Fairbecher

 

Der Fairbecher ist für die Anforderungen von Gefängnis-Insassen ausgelegt: aus Kunststoff gefertigt, mit Isolationsrippen geeignet für Heißgetränke und in Abtropfposition leicht an der Luft zu trocknen. Als Material wurde ein kompostierbarer Biokunststoff gewählt, der auf Lignin basiert, was dem Fairbecher eine matte Oberfläche mit Marmorierung verleiht. Das Projekt wurde angestoßen von Prof. Dr. Steffen Ritter, Hochschule Reutlingen, und Johannes Schmidt, Ausbildungsleiter der Justizvollzugsanstalt Heimsheim. Unter Anleitung von Ritter entwickelte eine Gruppe von 10 Studierenden den Fairbecher bis zur Produktionsreife, wobei die VDWF-Mitglieder Proform und Bestenlehrer tatkräftige Unterstützung leisteten. Seit 2019 wird der Fairbecher in den Werkstätten der JVA Heimsheim spritzgegossen und dient somit als praktisches Beispiel bei der Ausbildung der Insassen zum Maschinen-Anlagenführer.