Schon bei 4.0?
Eine Standortbestimmung in 15 Minuten

Von Werkzeugmachern für Werkzeugmacher

Industrie 4.0 ist in aller Munde. Doch was steckt hinter dieser Philosophie und wie ist sie auf den Werkzeug- und Formenbau anwendbar? Um Licht ins Dunkel zu bringen, hielt 2016 die «intelligente» Vernetzung der Fertigungstechnik und der Logistik auch Einzug in die Aus- und Weiterbildungsthemen des VDWF. Mit dem Arbeitskreis «Werkzeugbau 4.0» unterstützt der Verband beispielsweise Werkzeug- und Formenbau-Unternehmen dabei, die «vierte industrielle Revolution» mit Hilfe der Handlungsfelder «Strategie», «Prozesse», «Produkte» und «Mensch» umzusetzen. Der erste Schritt, den ein Unternehmen dabei machen sollte: die transparente Bestimmung des eigenen Standorts anhand einzelner Unternehmenspositionen auf dem Weg zu 4.0 …

Vision

Für den Werkzeug- und Formenbau heißt «4.0» nicht nur digitale Vernetzung aller Unternehmensbereiche und -prozesse – vom Auftragseingang über die Konstruktion, Planung und Produktion bis zum fertigen Bauteil –, sondern darüber hinaus steht «4.0» auch für alles, was zum digitalen Informationsaustausch zu Kunden, Zulieferern und Partnern dazugehört. Im Fokus stehen die effiziente Nutzung aktueller und neuer Bearbeitungs-, Handlings- und Software- Technologien sowie die permanente Einbeziehung und Weiterentwicklung der Mitarbeiter. Der Werkzeug- und Formenbau 4.0 hat eine klare Vision und Strategie, verfügt über eigenverantwortliche Mitarbeiter und erfasst über den gesamten Wertschöpfungsprozess Daten zur kontinuierlichen Verbesserung. Und allen ist klar: Die Verwendung dieser Daten und das Management von Wissen und Erfahrungswerten steigern den Unternehmenswert. Denn 4.0-Unternehmen arbeiten effizient, standardisiert, realisieren kurze Durchlaufzeiten mit einer hohen Flexibilität und maximieren die Produktivität ihrer wertvollen Betriebsmittel.

Sie haben Fragen?

Ralf Dürrwächter
+49 (0)7193 934 83 88
E-Mail schreiben / zum Kontaktformular

Sie haben Fragen?

Jens Lüdtke
E-Mail schreiben / zum Kontaktformular


Umfrage - Schon bei 4.0?

1) Unternehmensorganisation
1.1 Strategie
x5
1.2 Marketing und Vetrieb
x3
1.3 Geschäftsmodelle um das Produkt
x3
1.4 Ausbildung im Unternehmen
x4
1.5 Weiterbildung
x3
2) Fertigung
2.1 Eingesetzte Technologie (Automationsgrad)
x4
2.2 Fertigungsinformationsfluss (für das Produkt wesentliche Informationen)
x4
2.3 Kennzahlen und Datenerfassung (objektive, reproduzierbare Beschreibung)
x4
2.4 Prozesssicherheit (Fertigung)
x5
2.5 Qualitätssicherung und Fehlerdokumentation
x3
3) Unterstützende Prozesse
3.1 Interne Logistik
x2
3.2 Wissensmanagement (Know-how-Bindung)
x4
3.3 Interne Vernetzung – in Verbindung mit SW-Landschaft
x4
3.4 Planung und Steuerung der Fertigung
x4
3.5 Standardisierung
x4
4) Intelligente Werkzeuge und Formen
4.1 Sammlung von Infomationen
x2
4.2 Kommunikation
x2

Ihre Auswertung

Auswertung (erreichte Punktzahl)

1) Unternehmensorganisation: 0 von 72 Punkten
2) Fertigung: 0 von 80 Punkten
3) Unterstützende Prozesse: 0 von 72 Punkten
4) Intelligente Werkzeuge und Formen: 0 von 16 Punkten
 
Gesamtpunktzahl: 0 von 240 Punkten

Ihr Ergebnis

Stufe 1 (60 – 95 Punkte)
Sie stehen mit Ihrem Unternehmen am Anfang der Industrie-4.0-Thematik. Erste Schritte haben Sie vielleicht schon unternommen. Für Sie sollten Standardisierung Ihrer Teilprozesse und die Erstellung einer Unternehmensvision hinsichtlich der strategischen Ausrichtung im Zeitalter der Digitalisierung zunächst im Vordergrund stehen, um den Start ins Thema «Werkzeugbau 4.0» zu erleichtern.

Empfehlung:
Einstieg mit Seminaren, Hinzunahme von Beratungsunterstützung zur Erstellung eines Zukunftsplans.
Stufe 2 (96 – 145 Punkte)
Für Ihr Unternehmen ist Industrie 4.0 im Werkzeugbau kein Fremdwort. Sie haben bereits begonnen, sich mit der Thematik auseinanderzusetzen, aber es gibt noch einiges zu tun. Identifizieren Sie Arbeitsbereiche, bei denen Sie nur wenige Sternchen verbuchen konnten. Erstellen Sie einen klaren Zukunftsplan mit konkreten weiteren Schritten. Hierzu benötigen Sie auch eine klare Vorstellung, wohin Sie sich in den nächsten 5 bis 10 Jahren entwickeln möchten.

Empfehlung:
Teilnahme am Arbeitskreis 4.0 des VDWF, Teilnahme an Seminaren, Austausch mit Kollegen, Teilnahme am VDWF-Geschäftsführertreff «voll wild», Delegationsreisen mit dem VDWFTeam,Hinzunahme von Beratungsunterstützung.
Stufe 3 (146 – 200 Punkte)
In Ihrem Unternehmen ist Werkzeugbau 4.0 ein gut bearbeitetes Thema. Sie haben in verschiedenen Bereichen Schritte unternommen, um die Digitalisierung bewusst voranzutreiben und in Ihr Unternehmen zu integrieren. Dennoch sind Sie nicht am Ende und es sind noch ein paar Dinge zu tun. Der Leitfaden 4.0 zeigt Ihnen, in welchen Bereichen Sie noch weiter handeln können. Identifizieren Sie ihre noch vorhandenen Schwächen und erstellen einen konkreten Plan, wie Sie sich in den nächsten Jahren weiterentwickeln möchten.

Empfehlung:
Teilnahme am Arbeitskreis 4.0 des VDWF, Teilnahme am VDWF-Geschäftsführertreff «voll wild», Delegationsreisen mit dem VDWF-Team, Hinzunahme von Beratungsunterstützung
Stufe 4 (201 – 240 Punkte)
In Ihrem Unternehmen ist Werkzeugbau 4.0 ein gut bearbeitetes Thema. Sie haben in verschiedenen Bereichen Schritte unternommen, um die Digitalisierung bewusst voranzutreiben und in Ihr Unternehmen zu integrieren. Dennoch sind Sie nicht am Ende und es sind noch ein paar Dinge zu tun. Der Leitfaden 4.0 zeigt Ihnen, in welchen Bereichen Sie noch weiter handeln können. Identifizieren Sie ihre noch vorhandenen Schwächen und erstellen einen konkreten Plan, wie Sie sich in den nächsten Jahren weiterentwickeln möchten.

Empfehlung:
Teilnahme am Arbeitskreis 4.0 des VDWF, Teilnahme am VDWF-Geschäftsführertreff «voll wild», Delegationsreisen mit dem VDWF-Team, Hinzunahme von Beratungsunterstützung

Gerne senden wir Ihnen nach dem Auswertungszeitraum eine Gesamtauswertung zu. Übermitteln Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und Sie erhalten Nachricht, sobald die Gesamtauswertung vorliegt.

Auswertung Industrie 4.0 Umfrage

Auswertung Industrie 4.0 Umfrage

Einstieg leicht gemacht

Der VDWF bietet mit Beratung, Seminaren und Weiterbildungsmaßnahmen verschiedenste Einstiegsmöglichkeiten für Unternehmen, die sich auf den Weg zu 4.0 begeben möchten:

– VDWF-Arbeitskreis «Werkzeugbau 4.0»
– VDWF-4.0-Beratung
– Seminar «Industrie 4.0»
– VDWF-Arbeitskreis «Standardisierung im Stanz- und Umform-Werkzeugbau»
– VDWF-Geschäftsführertreff «voll wild»
– VDWF-Delegationsreisen

Sie haben Fragen?

Ralf Dürrwächter
+49 (0)7193 934 83 88
E-Mail schreiben / zum Kontaktformular

Sie haben Fragen?

Jens Lüdtke
E-Mail schreiben / zum Kontaktformular

VDWF Top-Seminare

image

Alle VDWF-Seminare

Lernen Sie das komplette Seminarangebot des VDWF kennen...

image
20.11.2018

CE-Workshop, in Schwendi

Um die CE-Kennzeichnung für den Werkzeug- und Formenbau einfach, übersichtlich, effizient und alltagstauglich erstellen zu...

Gefällt Ihnen diese Seite? Jetzt teilen!