VDWF-Arbeitskreis «Werkzeugbau 4.0» in Deggendorf

Die Revolution im VDWF-Arbeitskreis

Seit geraumer Zeit werden die Umsetzungsempfehlungen des Arbeitskreises Industrie 4.0 der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften im Bereich der Produktion vorangetrieben. Seit 2016 findet nun die «intelligente» Vernetzung der Fertigungstechnik und der Logistik auch Einzug in die Aus- und Weiterbildungsthemen des VDWF. Im Arbeitskreis "Werkzeugbau 4.0" übernehmen die Teilnehmer selbstständig Arbeitspakete, die im Rahmen der Treffen präsentiert und diskutiert werden. Mit der Einführung dieses Arbeitskreises hat es sich der VDWF zum Ziel gemacht, Werkzeug- und Formenbau-Unternehmen dabei zu unterstützen, die vierte industrielle Revolution umzusetzen.

Zur Auftaktveranstaltung, die bei der Tebis AG am Standort Göppingen stattfand, kamen insgesamt 13 Seminarteilnehmer, um sich über aktuelle Themen und Erkenntnisse auszutauschen und um die Ausrichtung der neuen Forschungsunion zu erörtern. In Arbeitsgruppen wurde im Laufe des Seminartages intensiv an praxisnahen Lehr-Beispielen und an Lösungsansätzen für alltägliche Aufgabenstellungen im Bereich «Werkzeugbau 4.0» gefeilt. Der Arbeitskreis trifft sich mittlerweile 4-mal jährlich.

Die Anreise ist am Vorabend, da noch ein gemeinsames Abendevent geplant ist.
 

Teilnahmegebühr: 190,– Euro
Mitglieder und Partner des VDWF: 90,– Euro


VDWF-Arbeitskreis «Werkzeugbau 4.0» in Deggendorf
image
image
image
image
image
image
image


Ihr Dozent

dozent

Jens Lüdtke
Leiter der Unternehmensberatung bei der Tebis AG


Keine Zeit am 12.02.2020?

Wir informieren Sie gerne, wenn der nächste Termin für diese Veranstaltung feststeht.

Keine-Zeit-Formular

Keine-Zeit-Formular

Gefällt Ihnen diese Seite? Jetzt teilen!