Ein neues Sprachrohr für den VDWF!

Es gibt Grund zur Freude: Ganz offiziell geben der VDWF und das Branchenmagazin «Form+Werkzeug» nämlich bekannt, dass zum Jahresbeginn eine neue Kooperationspartnerschaft eingegangen wurde. Somit fungiert nun das vom renommierten Carl Hanser Verlag herausgegebene Magazin als weiteres Kommunikationsorgan für den Verband.

VDWF-Präsident Thomas Seul drückt seine Zufriedenheit aus: «Ich bin voller Tatendrang und freue mich unbändig auf eine vertrauensvolle und produktive Zusammenarbeit, die ich mir schöner nicht wünschen könnte. Es macht mich stolz, dass unsere Branche, unser Verband, vom Hanser Verlag in dieser Form wertgeschätzt wird. Ab sofort werden wir nicht mehr nur im ‹VDWF im Dialog›, sondern auch mit Geschichten und Nachrichten aus unser Verbandswelt in der ‹Form+Werkzeug› vertreten sein – das ist ein wirklich hohes Gut. Der VDWF und Hanser werden durch die Zusammenarbeit ihr Vermittlungsspektrum erweitern.»

Auch Susanne Schröder vom Hanser Verlag begrüßt die neue Zusammenarbeit: «Als Medienpartner des Verbands werden wir selbstverständlich auch gerne über seine Mitglieder berichten. Wenn Sie also eine neue Maschine haben, ein Jubiläum feiern oder über ein neues Projekt berichten möchten, kontaktieren Sie mich einfach!»

schroeder@hanser.de

Um die aktuellsten News und Bildergalerien zu erhalten, lohne es sich zudem, den zugehörigen Form+Werkzeug-Newsletter zu abonnieren.

Form+Werkzeug-Newsletter

Außerdem bietet die Form+Werkzeug die Möglichkeit, sich im Sonderheft «Tool & Service Guide» zu attraktiven Konditionen mit einer Anzeige direkt an die eigene Zielgruppe zu wenden. Interesse geweckt?

Hier geht es zur Beratung

Ein weiteres direktes Ergebnis der Kooperation ist zudem, dass alle Mitgliedsunternehmen des VDWF ein Form+Werkzeug-Freiabo erhalten.

Die Zusammenarbeit zwischen dem Verband Deutscher Werkzeug- und Formenbauer und dem Carl Hanser Verlag besteht im Übrigen nicht erst seit diesem Jahr. Seit 2016 begleitet der VDWF den Carl Hanser Verlag bei der Verleihung des Dr.-Richard-Escales-Preises. Ausgezeichnet werden damit Personen, die sich im besonderen Maße in der Kunststoffindustrie verdient gemacht haben.

image

image

Gefällt Ihnen diese Seite? Jetzt teilen!