Verband Deutscher Werkzeug- und Formenbauer

Werkstoffseminar IV - "Medizintechnik und Automobil - 2 Welten?"

Freitag, 12.07.2013

Forum Rothenburg, Rothenburg o.d. Tauber
  
Programm

ab 8.00 Empfang mit Kaffee


8.30 Begrüßung Hr. Kurt Gebert

8.45 – 9.15
Vorteilsnahme in der Industrie
Hr. Generalstaatsanwalt a.D. Kapischke

9.30 – 9.50
Maschinen, Werkzeuge, Peripherie für die Fertigung von medizintechnischen Artikeln und Automobilteilen
Hr. Bürkle, Wobbe – Bürkle – Partner

9.50 – 10.10
Entwicklung am Beispiel eines typischen Artikels für den Automobilbereich
Hr. Lindemann, Georg Kaufmann AG

10.10 – 10.30
Entwicklung am Beispiel eines typischen Artikels für die Medizintechnik
Hr. Grönlund, B. Braun Melsungen AG

10.30 – 11.00
Kaffeepause

11.00 – 11.30
Compoundierte Werkstoffe Automobil vs. Medizintechnik
Hr. Ottoson, HEXPOL TPE

11.40 – 12.10
Hochleistungspolymere – Schlüsselwerkstoff der Zukunft Qualifizierung und Validierung für Medizintechnik und Automobil
Hr. Reinert, Victrex Europa GmbH

12.10 – 13.30
Mittagessen
 
13.30 – 14.00
Oberflächensauberkeitsanforderungen Medizin-technik vs. Automobil
Hr. Burger, CleanControlling

14.10 – 14.40
Laserschweißen von Kunststoffen
Hr. Adelbert, LPKF Laser & Electronics AG

14.50 – 15.20
Kaffeepause

15.20 – 15.50
Anforderungen an die Werkstoffe bei Dialysegeräten
Hr. Praska, Fresenius Medical Care AG

16.00 – 16.30
QS-Anforderungen in der Medizintechnik und Automobilindustrie
Hr. Schmitt, SKZ

ab 16.30
Abschlussdiskussion